Antrag Teilerstattung für die Schülerbeförderung(FL) Marienberg/Erzgebirge - Das statistische Landesamt des Freistaates Sachsen hat die Zahlen. Daten und Fakten zum sächsischen Schulbereich für das Schuljahr 2015/16 zu Papier gebracht. Demnach setzten 29.865 Schülerinnen und Schüler ihre Bildungslaufbahn nach der Grundschule an einer weiterführenden Bildungseinrichtung im Freistaat fort. 58 % davon besuchen eine Mittel- /Oberschule. Die anderen 42 % wechselten auf ein Gymnasium. Im genannten Schuljahr wurden an den allgemeinbildenden Schulen fast 27.500 Schüler mit festgestelltem sonderpädagogischen Förderbedarf unterrichtet. Die Zahl der integrativ unterrichteten Schüler hat sich somit in den letzten 10 Jahren verdreifacht.

Die Zahl der Schulabgänger im Kalenderjahr 2015 belief sich auf 27.972 Schülerinnen und Schüler. Hiervon beendeten 51 % die Schule mit einem Realschulabschluss , 32 % erhielten die allgemeine Hochschulreife sprich Abitur , 9% gingen mit einem Hauptschulabschluss ab und die restlichen 8 % verließen die Schule ohne einen Schulabschluss.

Aber egal welche Bildungseinrichtungen Sachsens Schüler besuchen ... Die zahlreichen Schülerinnen und Schüler müssen ja auch irgendwie von ihrem Wohnort zur Schuleinrichtung und auch wieder zurück nach Hause kommen, wenn sie denn nicht nah genug dran wohnen und dementsprechend auf diverse Verkehrsmittel angewiesen sind. Dass hier in einem Schuljahr auch einige Kosten auflaufen, erklärt sich von selbst. Bisher gab es ja die Möglichkeit zur finanziellen Unterstützung im Bereich Schülerbeförderung. Durch einen Rechtstreit zur Eigenanteilshöhe hat sich allerdings die Notwendigkeit heraus kristallisiert, dass hier ein bisschen umgeplant werden musste.

Am 15. Juni hat demnach der Kreistag des Erzgebirgskreises Folgendes beschlossen, die Unterstützungsleistung in Form eines Erstattungsverfahrens auf Antrag durchzuführen.

Anspruchsberechtigte für die Leistungen auf Bildung und Teilhabe müssen ihre Zuschüsse beim Landratsamt des Erzgebirgskreises, Referat Jugendhilfe und im Jobcenter beantragen.

Alle Eltern und Schüler, die nicht leistungsberechtigt sind, können Zuschüsse bzw. vorgesehene Teilerstattung der bereits gezahlten Eigenanteile beim Landratsamt - Referat Schulen und Sport für 3 Monate rückwirkend beantragen.

Das Antragsformular ist auf der Startseite der Homepage des Erzgebirgskreises zum Download bereits eingestellt. Zu beachten ist, dass Sie bitte für jedes Kind einen eigenen Antrag ausfüllen ... Jaja die Bürokratie: Wir machen es Ihnen auch ein bisschen leichter, denn den Link zum Download des Antrages finden Sie auch hier: Antragsformular

Die Antragsbearbeitung kann sich allerdings ein bisschen hinziehen, denn die Kreisverwaltung rechnet mit ca. 15.000 eingehenden Anträgen, die es zügig zu bearbeiten gilt.

0
0
0
s2smodern

Werbung

Partner