Fernsehpreis Grenzgänger(FL) Marienberg - Die Baldauf Villa in Marienberg wird vom 5. bis 9. November 2008 bereits zum 3. Mal zur Hochburg der deutschen Fernsehlandschaft. Aus großen Teilen Mitteldeutschlands und dem Fernsehzentrum Mainz kommen 65 Einreichungen zum diesjährigen Fernsehpreis „Grenzgänger“.

Während der 7. Marienberger Film- und Fototage werden die eingereichten Beiträge in 4 Kategorien von einer hochkarätigen Jury Fachjury bewertet. Am Freitag, den 7. November treffen sich zur Fachtagung die Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Regionaler Fernsehveranstalter Sachsens (ARIS).

Am Samstag haben diese und die Einreicher dann die Möglichkeit in verschiedenen Workshops in Kontakt miteinander zu treten und beim Austausch über den eigenen Tellerrand zu schauen. So stehen Themen wie das Filmen in Breitbild 16:9, das Darstellen von Protagonisten und die Vermarktung der Fernsehprogramme im Mittelpunkt.

Diese Workshops werden von den Juroren, von denen Katrin Heim und Markus Zergiebel für die öffentlich-rechtlichen Sender arbeiten, sowie Anke Stoverock, Eva Schulmeyer und Michael Thümer, erfolgreiche Filmer des BDFA (Bund Deutscher FilmAutoren) und Juroren bei internationalen Filmfestspielen, durchgeführt.

Zur Auszeichnungsveranstaltung des Fernsehpreises „Grenzgänger“ am 8. November 2008 um 19.00 Uhr werden die besten Beiträge in den vier Kategorien geehrt. Die Hauptpreise sind mit 500 Euro dotiert.

Zum Medienereignis des Filmpreises „Grenzgänger“ im Erzgebirge werden Gäste aus Wirtschaft, Medien und Politik erwartet.

Der Förderverein des Kultur- und Freizeitzentrums des Erzgebirgskreises organisiert gemeinsam mit der Sparkassenstiftung Mittleres Erzgebirge, dem MITTEL ERZGEBIRGS FERNSEHEN, unterstützt vom Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen und der Sächsischen Landesanstalt für Privaten Rundfunk und Neue Medien (SLM) das Fernsehgroßereignis vom 5. bis 9. November 2008.

0
0
0
s2smodern

arbeitsagentur(FL) Annaberg-Buchholz - Das Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit in Annaberg-Buchholz lädt für Dienstag, den 04.11.2008, 16.00 Uhr, zu einer Vortragsveranstaltung ein.

Vorgestellt werden die Berufe Industriemechaniker/in,  Werkzeugmechaniker/in, Mechatroniker/in und Bürokaufmann/-frau.

Dazu gibt  es zahlreiche Informationen aus erster Hand. Der Ausbildungsleiter der Federnwerke Marienberg GmbH informiert zu Ausbildungsinhalten, Zulassungsvoraussetzungen und Bewerbungsmodalitäten.

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen.

0
0
0
s2smodern

Blechwalzwerk(FL) Chemnitz/Olbernhau - Das Regierungspräsidium Chemnitz, der Mittlere Erzgebirgskreis und die Stadt Olbernhau haben eine Vereinbarung in Bezug auf den nicht mehr hinnehmbaren Zustand des Betriebsgeländes Blechwalzwerk getroffen. Aufgrund gefährdender Altlasten soll unverzüglich eine Detailuntersuchung durchgeführt werden. Die Stadt Olbernhau wird – unterstützt durch den Mittleren Erzgebirgskreis – mit dem Antrag auf Förderung der Detailuntersuchung beim Regierungspräsidium Chemnitz auch Vorschläge zu Sanierungszielwerten und Sanierungskonzepten sowie die Kostenabschätzung einreichen.

0
0
0
s2smodern

erz-kennzeichen(FL) Erzgebirge - In Vorbereitung und Durchführung des Sächsischen Kreisneugliederungsgesetzes haben sich die dem zukünftigen Erzgebirgskreis angehörigen Kreistage auf das gemeinsame Kennzeichen ERZ verständigt. Die Genehmigungen sind erteilt, so dass die Reservierung des neuen Fahrzeugunterscheidungszeichen ERZ ab sofort erfolgen kann.

Die Vorabreservierung kostet 2,60 € und ist gleich zu entrichten. Die Gebühr für das Wunschkennzeichen (10,20 €) wird bei der Zulassung des Fahrzeugs erhoben.

Es können die Kennzeichen aus den Serien ERZ-A 100 bis ERZ-Z 9999, sowie ERZ-AA10 bis ERZ-ZZ 999 reserviert werden. Die Kennzeichen werden für die Dauer von maximal 6 Monaten reserviert.

Sollen mehr als 5 Kennzeichen reserviert werden, müssen diese schriftlich beantragt werden. Die Zulassung der Fahrzeuge mit dem Unterscheidungszeichen ERZ erfolgt ab 01.08.2008.

Die Reservierung erfolgt bis 31.07.2008 ausschließlich in der Kfz-Zulassungsbehörde in Annaberg.

0
0
0
s2smodern

Frank Vogel (FL) Erzgebirge - Im zweiten Wahlgang um den Posten des Landrats im Erzgebirgskreis konnte sich Frank Vogel (Bild) von der CDU sogar mit der klaren Mehrheit von 55,8% durchsetzen. Klaus Tischendorf von den Linken erhielt 26,9%, Marcel Schmidt (FWE) 9,1%, Mario Löffler (NPD) 4,3% und Udo Hertwich 3,9% der Stimmen.
Größter Wermutstropfen dürfte die schlechte Wahlbeteiligung von 26,6% sein. Hier muß die Politik offenbar handeln.

0
0
0
s2smodern

(FL) Mittleres Erzgebirge - Im Gegensatz zu den Landratswahlen stehen die Bürgermeister fest. In den meisten Fällen wurden Amtsinhaber bestätigt. So in Marienberg (Thomas Wittig CDU, 97,4%), Zschopau (Klaus Baumann CDU, 72,1%) und Olbernhau (Dr. Steffen Laub CDU, 82,5%). Auch in Amtsberg (Sylvio Krause CDU, 82,9%), Drebach (Jens Haustein CDU, 99,2%), Großolbersdorf (Henry Freund EB, 52,4%), Großrückerswalde (Jörg Stephan CDU, 99,1%), Grünhainichen (Klaus Höppe CDU, 99,7%) und Heidersdorf (Dieter Lippmann EB, 95,0%) wurden die bisherigen Bürgermeister wiedergewählt. Einen Wechsel gab es in Seiffen (Heinz Seider FDP, 50,2%), Pockau (Heiko Friedemann CDU, 69,9%) und Borstendorf (Christel Rothamel EB, 55,0%). Wobei letzteres Signalwirkung hat. Nachdem der nun scheidende Bürgermeister Sieber einen Zusammengang mit Leubsdorf und somit einen Wechsel in den neuen Landkreis Mittelsachsen favorisierte, zeigten die Borstendorfer, das sie eher zum Verwaltungsverband Wildenstein stehen und mit Waldkirchen und Grünhainichen zusammenbleiben wollen.

0
0
0
s2smodern

Werbung

Partner