(FL) Marienberg/Erzgebirge - Am Sonntag, den 22. März 2020 wird es in unserem Programm um 10.00 Uhr und 18.30 Uhr zum ersten Mal einen Gottesdienst geben. Die Kirchgemeinde Großrückerswalde macht den Auftakt.
Für Pfarrer Andreas Lau war es auch ein Novum in einer leeren Kirche zu predigen und Gottesdienst zu halten. Aber auf diese Weise versuchen wir zusammen mit den Kirchgemeinden der Region einen neuen Weg zu beschreiten.2020 03 20 Gottesdienst MEF

"Krisenzeiten lassen die Menschen kreativ werden", so Pfarrer Lau. Mit einem Team von drei Leuten, zwei Kameras, Licht- und Tontechnik haben wir das Vorhaben umgesetzt. "Jetzt brauchen wir Reaktion der Zuschauer, ob es so ankommt oder anders gewünscht ist", sagt Frank Langer vom MEF.

Den Gottesdienst sehen Sie am Sonntag um 10.00 Uhr und 18.30 Uhr im Programm des MEF.

0
0
0
s2smodern

(FL) Erzgebirge - Das Landratsamt Erzgebirgskreis hat in Abstimmung mit der Krankenhaus Gesundheitsholding Erzgebirge GmbH beschlossen, zusätzliche stationäre Behandlungskapazitäten für Corona-Patienten zu schaffen. Damit soll im Bedarfsfall auf ggf. stark steigende Infektionszahlen reagiert werden können.

Konkret sollen in diesem Zusammenhang die Krankenhäuser in Stollberg und Olbernhau für die Behandlung von infizierten Personen freigezogen werden. Die derzeit in diesen Einrichtungen in Behandlung befindlichen Patienten werden, sofern sie transportfähig sind, in die Krankenhäuser in Annaberg-Buchholz und Zschopau verlegt.

Ziel der Maßnahmen ist neben der Schaffung zusätzlicher Behandlungskapazitäten auch die räumliche Trennung der am Coronavirus infizierten Personen von den übrigen Patienten, die häufig der vom Robert-Koch-Institut (RKI) definierten Risikogruppe zuzurechnen sind. Hierdurch sollen Ansteckungsrisiken minimiert und eine bestmögliche Behandlung aller Patienten ermöglicht werden. Mit den beschlossenen Maßnahmen kommt das Landratsamt einer Aufforderung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt nach, die kurzfristig gegenüber den sächsischen Landkreisen und kreisfreien Städten geäußert worden war.

Mehr dazu morgen in MEF Megional ab 18.30 Uhr

Zusätzliche Entnahmestellen für Corona-Tests  an Krankenhäusern in Vorbereitung

Da mit steigenden Fallzahlen der am Coronavirus erkrankten Personen zweifellos auch die Zahl der erforderlichen Testungen u. a. im Umfeld dieser Personen ansteigen wird, hat die Kreisverwaltung gemeinsam mit der Gesundheitsholding die Einrichtung zusätzlicher Corona-Teststellen an den Krankenhäusern Annaberg-Buchholz, Stollberg, Zschopau und Olbernhau erörtert. Entsprechende Maßnahmen haben sich im Helios-Klinikum Aue bereits bewährt und werden von den Kliniken der Gesundheitsholding nunmehr übernommen. Die Termine, wann, wo und in welchem Zeitraum  zusätzliche Teststellen öffnen, geben wir über unsere Homepage und die Medien kurzfristig bekannt.

Corona-Tests werden vordergründig nach wie vor auch in ausgewählten und entsprechend ausgestatteten (Haus-) Arztpraxen durchgeführt. Kliniken und (Haus-) Ärzte entscheiden dabei selbst, wer getestet wird. Dabei orientieren Sie sich an den Empfehlungen des RKI, wonach ein begründeter Verdacht besteht, wenn Personen Symptome wie Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber aufweisen und sich vor Auftreten der Symptomatik bis zu 14 Tage vorher in einem vom RKI ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten haben oder Kontakt mit bestätigt Erkrankten hatten. Dies gilt es immer zu beachten.

0
0
0
s2smodern

(FL) Erzgebirge - Es wurde heute bestätigt, dass acht weitere Personen im Erzgebirgskreis positiv auf das Coronavirus (COVID-19) getestet worden sind. Dabei handelt es sich um zwei Frauen und einen Mann aus Schwarzenberg, eine Frau aus Lugau, eine Frau aus Johanngeorgenstadt, eine Frau aus Geyer, ein Mann aus Amtsberg sowie eine Frau aus Schneeberg. Das Gesundheitsamt des Erzgebirgskreises ermittelt derzeit mögliche Kontaktpersonen zu diesen Personen. Diese werden ebenfalls vorsorglich in häusliche Isolation versetzt.

Damit steigt die Gesamtzahl infizierter Personen im Erzgebirgskreis auf 27.

0
0
0
s2smodern

(FL) Marienberg/Erzgebirge - Unsere Nachrichtensendung für das Mittlere Erzgebirge

MEgional am 19. März 2020 mit den Grenzschließungen zu Tschechien

Heute mit dem Thema:

  • Situation an den Grenzübergängen
  • Krankhäuser vorbereitet
  • Veranstaltungen liegen auf "EIS"

MEgional sehen Sie täglich um 18:30, 19:30, 21:30, 22:30 und 23:30 Uhr. In der Nacht gibt es Wiederholungen.

0
0
0
s2smodern

(FL) Erzgebirge - Soeben wurde bestätigt, dass vier weitere Personen im Erzgebirgskreis positiv auf das Coronavirus (COVID-19) getestet worden sind. Dabei handelt es sich um zwei Frauen und zwei Männer aus der Große Kreisstadt Annaberg-Buchholz. Das Gesundheitsamt des Erzgebirgskreises ermittelt derzeit mögliche Kontaktpersonen zu diesen Personen. Diese werden ebenfalls vorsorglich in häusliche Isolation versetzt.

Damit steigt die Gesamtzahl infizierter Personen im Erzgebirgskreis auf 19.

0
0
0
s2smodern

(FL) Marienberg - Um das Ansteckungsrisiko mit dem Corona-Virus weiter zu reduzieren, ist entschieden worden, ab Donnerstag, dem 19. März 2020 ab Null Uhr früh bis zunächst 20. April 2020 die Stadtverwaltung Marienberg mit Bürgerbüro und Tourist-Information für den Publikumsverkehr zu schließen.

Für dringende Anfragen im Bürgerbüro oder anderen Bereichen der Stadtverwaltung besteht die Möglichkeit der telefonischen Abstimmung oder Anfrage per E-Mail über die bekannte Erreichbarkeit der jeweiligen Mitarbeiter zu den sonst üblichen Öffnungszeiten.

2020 03 19 Marienberg Rathaus

Darüber hinaus wurde eine Notfallhotline unter 03735 602 220 im Rathaus für kommunale Belange in Bezug auf die Corona-Krise eingerichtet. Diese Hotline ist von Mo bis Freitag von 8 Uhr bis 16 Uhr erreichbar. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass hier keine Auskünfte zu Gesundheitsfragen usw. erteilt werden können, die in Zuständigkeit anderer Behörden, wie beispielsweise dem Landkreis liegen! (Hotline Gesundheitsamt Erzgebirgskreis 03733 832 3008)

Es wird weiterhin darauf verwiesen, dass ebenfalls alle öffentlich zugänglichen Spielplätze, Sportstätten, Bolzplätze etc. geschlossen werden. Grundsätzlich sind auch alle Geschäfte geschlossen. Ausnahmen gelten auch hier.

Aufgrund der Schließung von Schulen und Kindertagesstätten hat der Oberbürgermeister André Heinrich gemeinsam mit den Stadträten des Stadtrates der Großen Kreisstadt Marienberg entschieden, bis auf Weiteres die Elternbeiträge für die Eltern auszusetzen, die keine Betreuung in den Einrichtungen in Anspruch nehmen können. Diese Festlegung gilt bis zu einer einheitlichen Lösung im Freistaat Sachsen.

0
0
0
s2smodern

Werbung

Partner

Facebook