(FL) Marienberg - Am 2. Februar 2008 kurz nach Mitternacht bemerkte ein Anwohner von der Dr.-Wilhelm-Külz-Allee, dass mehrere Personen bei einem ansässigen Autohaus mehrere PKW beschädigten. Er verständigte sofort die Polizei. Gemeinsam mit Beamten der Bundespolizei konnten vier Tatverdächtige (16/19/19/20) noch auf dem Gelände des Autohauses gestellt werden. Sie hatten von einem PKW BMW und einem Renault jeweils den rechten Außenspiegel abgetreten. Bei einem Opel Corsa musste der Linke daran glauben. Weiterhin hatten sie einen Pfahl mit mehreren Hinweisschilder aus der Erde gerissen und daran befindlichen Hinweisschilder verbogen und zerstört. Der entstandene Sachschaden wird noch ermittelt. Es wurde eine Anzeige wegen Sachbeschädigung aufgenommen. Jetzt ist es ein Fall für den Staatsanwalt.
0
0
0
s2smodern

Werbung

Partner

Facebook